|

Wie du deinen Hund beschäftigen kannst!

Hund beschäftigen

Wenn du jeden Tag mit deinem Hund die gleiche Runde gehst, ständig die gleichen Kommandos trainierst wird auch deinem Hund irgendwann langweilig. Besonders Hunde die ursprünglich eine Aufgabe hatten, zum Beispiel Hütehunde wie der Australian Shepherd oder Hunde die bei der Jagd eingesetzt wurden wie der Labrador oder der Golden Retriever brauchen mehr Beschäftigung als eine Runde um den Block und 2x Sitz machen. Wenn du Ideen brauchst, wie du mit deinem Hund spielen kannst oder wie du ihn auch bei schlechtem Wetter beschäftigen kannst bist du hier richtig.

Je nach Rasse gibt es unterschiedliche Methoden wie man mit seinem Hund spielen kann. Die einen mögen gerne körperliches Spielen wie zum Beispiel Zergelspiele mit einem Tau. Andere Rassen lieben Nasenarbeit oder wieder andere könnten den ganzen Tag apportieren oder Bällchen holen.   

Wie lange solltest du mit deinem Hund spielen?

Wie lange du mit deinem Hund spielen solltest, kann man pauschal nicht sagen. Das kommt ganz auf den Hund, die Rasse, das Alter und natürlich auf dich an. Wenn du Zeit hast und du merkst, dass dein Hund Spass hat bei dem was ihr grad macht, dann spiel einfach weiter mit ihm.

In der Regel merkt man, ob der Hund noch beschäftigt werden will oder sich lieber hinlegt. Ein gutes Beispiel dazu habe ich letztens selbst erlebt. Ich wollte mit unserer Broholmer Hündin das Stop Signal trainieren. Kaum hatte ich sie in Position gebracht hat sie sich umgedreht ist auf ihre Decke gegangen und hat sich hingelegt ?. Sie hatte einfach keine Lust und war ausreichend durch den intensiven Spaziergang und die Trainingseinheiten der letzten Tage ausgelastet. Unsere Cane Corso Hündin hingegen hatte total Lust zu trainieren.

Seinen Hund ausreichend und abwechslungsreich zu beschäftigen ist genauso wichtig wie ihm ausreichend Ruhe zu gönnen. Hunde schlafen bzw. dösen schließlich 16 – 20 Stunden am Tag.

Hundeerziehung
*Affiliate-/Werbelink

Wie wichtig ist Spielen für Hunde?

Spielen ist für Hunde sehr wichtig. Wenn man richtig mit seinem Hund spielt, lastet ihn das geistig und körperlich aus. Gleichzeitig fördert das miteinander spielen die Bindung, stärkt das Vertrauen und bietet die Möglichkeit richtiges Verhalten zu stärken. Außerdem macht es uns doch auch Spaß und sollte einer der vielen gründe sein, warum wir einen Hund haben.

Wie beschäftige ich mit meinem Hund in der Wohnung?

Eine oft gestellte Frage ist, wie ich mit meinem Hund in der Wohnung spiele oder wie ich ihn in der Wohnung beschäftige. Speziell wenn der Sommer zu Ende geht, und die kalte und regnerische Zeit kommt ist es gut, wenn man genügend Ideen hat, wie man seinen Hund in der Wohnung sinnvoll beschäftigen kann. Auch wenn man einen Golden Retriever hat, der gerne durch den Regen läuft, möchten einige die erforderliche geistige Auslastung oder das Spielen gerne ins trockene verlegen wenn der Spaziergang schon im Regen sein muss.

Du kannst zum Beispiel Suchspiele mit deinem Hund in der Wohnung machen. Nasenarbeit ist eine Möglichkeit deinen Hund in der Wohnung zu beschäftigen und für geistige Auslastung zu sorgen. Eine andere Möglichkeit deinen Hund bei schlechtem Wetter in der Wohnung zu beschäftigen ist das Trainieren von Kommandos oder lustigen Tricks. Aber auch die Körperschulung deines Hundes kann ein gutes Spiel für dich und deinen Hund sein.

Schnüffelspiele / Nasenarbeit

Spiele bei deinen dein Hund etwas erschnüffeln muss sind perfekt, um mit deinem Hund im Haus zu spielen und ihn zu beschäftigen. Es ist vollkommen egal, wie alt oder jung dein Hund ist. Nasenarbeit ist für alle Hunde eine tolle Beschäftigung, denn Hunde erkunden ihre Umwelt hauptsächlich mit der Nase.

Durch das Schnüffeln atmet dein Hund viel schneller und verarbeitet parallel die erschnüffelten Informationen. Das ist einerseits eine Form von Kopfarbeit für deinen Hund als auch parallel körperlich anstrengend. Schon wenige Minuten am Tag reichen aus um dein Hund geistig auszulasten.

Verteile einfach Futter auf dem Boden

Lass deinen Hund mit dem Kommando „Such“ oder welches du gerne nutzen möchtest nach dem Futter suchen.

Wenn du das noch nie gemacht hast, verteile das Futter erstmal vor ihm so dass er es sieht und steigere langsam die Schwierigkeit indem du zum Beispiel:

  • Kleinere Leckerchen auf einer größeren Fläche verteilen
  • Licht ausschalten, so dass er nur mit der Nase arbeiten kann

Wenn du einen Teppich hast gemustert oder mit längeren Haaren verstecke Leckerchen da drauf…deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Verstecke Leckerchen in einer Decke (Wolldecke o.ä.)

  • Verteile dazu einfach ein paar Leckerchen in einer auf dem Boden zusammengeknüllten Decke. Schon ist dein Hund beschäftigt. Fertig.
  • Rolle die Decke oder ein Handtuch zusammen und verstecke bei jeder Umdrehung ein Leckerchen darin. Lass deinen Hund die Decke oder das Handtuch wieder aufrollen damit er an die Leckerchen kommt.
  • Statt deine Decke zu rollen, kannst du sie auch ordentlich falten und überall in den Falten und Schichten kleine Leckerchen verstecken. So hat dein Hund ordentlich was zu tun. Er erschnüffelt einerseits die Leckerchen muss aber andererseits irgendwie versuchen da dranzukommen.

Eine Kiste mit Toilettenpapierrollen

Anstatt die Toilettenpapierrollen wie es sich gehört wegzuschmeißen, kannst du sie auch in einer Kiste sammeln. Wenn die Kiste gut gefüllt ist schmeißt du ein paar Leckerchen hinterher und lässt deinen Hund in der gefüllten Kiste (Karton, Wäschekorb) nach den Leckerchen suchen.

Alte Jeans nicht wegschmeißen

Wenn du eine alte Jeans hast, schmeiß sie nicht weg. Knote die Beine zu und verstecke in den verschiedenen Taschen und in den Beinen kleinen Leckerchen und lass deinen Hund suchen. Aus der Jeans kannst du nicht nur ein Gegenstand für ein Schnüffelspiel basteln und Nasenarbeit mit deinem Hund machen. Durch die dick zusammengeknoteten Beine hast du gleichzeitig ein gutes Zergelspielzeug.

Statt einer Decke kannst du dir natürlich auch einen speziellen Schnüffelteppich (* Amazon Werbe- Affiliate Link) verwenden.

Wie kann ich meinen Hund beim Gassigehen beschäftigen?

Eine Gassi-Runde mit deinem Hund kann mehr sein, als „nur“ spazieren gehen. Wenn du täglich die gleiche Runde mit deinem Hund läufst und er nur neben dir her trottet, ist Langeweile vorprogrammiert. Bist du vielleicht sogar abgelenkt, schaust auf dein Smartphone, bist in Gedanken aber nicht aktiv bei deinem Hund? Wenn ja, bist du kein guter Sozialpartner für deinen Hund. Du kannst auch während des Gassigehens mit deinem Hund spielen. Das stärkt eure Beziehung und dein Hund lernt sich stärker auf dich zu konzentrieren. Denn es mit dir nicht langweilig. Sehr oft sieht man Hundebesitzer deren Hunde beim Spaziergang machen was sie wollen, aber sie sind nicht bei ihren Haltern. Der Grund ist, dass alles andere interessanter ist. Das bedeutet nicht, dass du bei jedem Spaziergang den Dauer-Animateur geben muss. Aber kleine Spielchen zwischendurch, die den Spaziergang interessanter machen, bewirken dass dein Hund dich interessant findet und weniger auf andere Hunde, rennende Kaninchen oder sonst etwas achtet.

Wenn du kein Spielzeug mitschleppen willst, kannst du auf dem Spaziergang zum Beispiel deinen Hund an einer Laterne rechts vorbei gehen lassen und du gehst links vorbei. Die Leine bremst euch dann am Laternenpfahl. Warte ein wenig, ob dein Hund versteht, warum er blockiert wird oder locke ihn mit Leckerchen zurück um den Laternenpfahl und lobe ihn dafür weil er das Problem so toll gelöst hat. Zack, schon hat dein Hund etwas Beschäftigung gehabt. Alternativ kannst du deinen Hund auch ein Spielzeug tragen lassen.

Apportierarbeit:

Wenn du mit deinem Hund Gassi gehst, kann du ihn zwischendurch auf einer Wiese apportieren lassen. Apportieren macht vielen Hunden viel Spaß und ihre natürlichen Bedürfnisse werden befriedigt. Laufen, suchen und Beute tragen.

Du kannst deinen Hund im Grunde alles apportieren lassen, was er mit seinem Maul tragen kann. Besonders geeignet sind Trainingsdummies (*Amazon Affiliate-/Werbelink), die man mit Futter befüllen kann oder auch eine leuchtende Frisbee.

Suchspiel für Hunde
© otsphoto-stock.adobe.com

Zergelspiele:

Du kannst auf einem Spaziergang auch mit deinem Hund zusammen toben wenn er gerne körperlich spielt. Ein dickes Tau für ein Zergelspiel (*Amazon Affiliate-/Werbelink) kann für Abwechslung auf deinem Spaziergang sorgen. Aber es kann natürlich auch kostenlos sein. Eine alte Jeans, deren Beine du zusammen geknotet hast kann auch als tolles Zergelspielzeug herhalten – oder wie oben bereits erwähnt als Suchspielzeug.

Suchspiele beim Gassigehen:

Wenn du im Wald oder auf einer Wise unterwegs bist, kannst du einen Handvoll Futter in das Laub werfen und deinen Hund danach suchen lassen. Lass dienen Hund am besten Sitz oder Platz machen, und wirf die Leckerchen. Dein Hund darf sich erst bewegen und mit dem Schnüffeln beginnen, wenn du das Kommando gibst. So hast du erst eine kleine Einheit zur Impulskontrolle in deinen Spaziergang mit deinem Hund eingebaut und direkt im Anschluss ein Suchspiel bzw. Nasenarbeit.

Nasenarbeit während der Gassirunde
Malou auf der Suche nach Leckerchen

Trainieren von Kommandos

Auch das Trainieren und Festigen von Kommandos kann eine willkommene Abwechslung und eine Möglichkeit sein seinen Hund beim Gassigehen zu beschäftigen.

Ablegen: Lass deinen Hund während eures Spaziergangs an einer passende Stelle Platz machen und du gehst weiter. Diese Übung dient der Konzentration.

Aber auch klassische Kommandos wie Sitz, Platz oder Fuß können zwischendurch immer wieder trainiert werden. Wenn du die Grundlagen ohne Ablenkung in den eigenen 4 Wänden gesetzt hast, sollte dein Hund die Kommandos ja auch mit Ablenkung fehlerfrei durchführen. Der perfekte Trainingsort ist der gemeinsame Spaziergang. So kombinierst du euren Spaziergang mit gleichzeitiger Kopfarbeit.

Hund beim Gassigehen beschäftigen
Malou trainiert „Sitz“ und „Warte“ während einer Gassirunde

Agility

Auf deiner Gassirunde kannst du auch Teile aus dem Agility verwenden. Ein umgekippter Baumstamm im Wald eignen sich hervorragend, um deinen Hund darauf balancieren zu lassen. Aber auch das Sitz auf dem Stamm erfordert Balance und Konzentration und lastet deinen Hund beim Spaziergang aus.

© paweł charkiewicz/EyeEm-stock.adobe.com
Hund im Wald beschäftigen
Malou beim Wald-Agility. Erst „Sitzt“ dann „balancieren“

Wenn du keinen Wald in der Nähe hast, finden sich aber auch geeignet Gegenstände in der Stadt. Eine Mauer oder eine Bank sind perfekt um deinen Hund darüber laufen zu lassen oder darauf in einer gewünschten Position warten zu lassen.

Bei uns in direkter Nähe zum Beispiel sind mehrere Absperrpoller die sich perfekt zum Slalom eignen. Führe deinen Hund durch die Poller.

Wie du mit deinem Hund im Garten spielen kannst

Leider denken viele, dass ein Garten für den Hund an sich schon ausreichend ist und der Hund sich schon selbst beschäftigt. Das ist nicht so. Ein Hund spielt nicht alleine bzw. nicht so wie wir das gerne hätten. Sie suchen sich eine Beschäftigung, die nicht immer dem entspricht was wir uns vorstellen. Sie bewachen zum Beispiel das Grundstück und bellen wild am Gartenzaun alles und jeden an oder versuchen aus dem Garten auszubüchsen. Viele Hundehalter sind auch der Meinung, dass im Garten spielen sich darauf beschränkt „Bällchen zu werfen“. Aber grade das „Bällchen holen“ ist nicht die beste Idee mit deinem Hund im Garten zu spielen. Beim abrupten Stoppen werden die Gelenke sehr stark beansprucht. Wenn man dann ausschließlich dieses Spiel mit seinem Hund macht, schadet es eher der Gesundheit als dass es eure Bindung stärkt.

Nutze die Tatsache, dass du einen Garten hast. Du kannst im heimischen Garten zum Beispiel super Suchspiele und Nasenarbeit mit deinem Hund machen. Verstecke Leckerchen und bringe deinen Hund dazu diese zu erschnüffeln.

Such- und Nasenarbeit im Garten

Wie auch unterwegs kannst du deinen Hund selbstverständlich in deinem Garten mit Such- und Nasenarbeit wie oben beschrieben beschäftigen.

Verstecke einen Futterbeutel mit den Lieblings-Leckerchen. Wenn dein Hund noch nicht genau weiß was zu tun ist, „versteckst“ du den Futterbeutel, so dass er ihn sehen kann. Zum Beispiel irgendwo auf dem Rasen. Lass deinen Hund dann mit einem speziellen Kommando z.B. „Such Beutel“ den Beutel suchen und zu dir bringen. Dein Hund lernt so mit der Zeit was zu tun ist. Wenn er dir den Beutel gebracht hat, gibt es ein Leckerchen zur Belohnung.

Neue Tricks oder Kommandos im Garten erlernen

Wenn man neue Tricks oder Kommandos einstudieren will eignet sich zu Beginn das eigene Wohnzimmer oder der eigene Garten am besten. In der heimischen Umgebung gibt es am wenigsten Ablenkung für deinen Hund und die Konzentration, um neues zu lernen ist in gewohnter Umgebung am höchsten.

Slalom durch die Beine:

Hund agility
© grafikplusfoto-stock.adobe.com

Du kannst zum Beispiel deinen Hund Slalom durch deine Beine laufen lassen. Stell dazu einfach ein Bein vor, um einen Durchgang zu schaffen und locke ihn mit Leckerchen durch deine Beine. Dann machst du wieder einen Schritt und führst ihn erneut hindurch. Kombiniere die Leckerchen Belohnung mit einem Kommando.

Slalom durch Hütchen oder andere Gegenstände

Baue deinem Hund im Garten einen kleinen Slalom Parkour und führe ihn mit Leckerchen hindurch.

© Tobias Langner-stock.adobe.com (Beitragsbild)

Gründer und Autor von die-hunde.com

Marco

Ich bin Marco und lebe mit meiner Familie und unseren 3 Hunden (1 x Cane Corso und 2 x Broholmer) im Münsterland. Auf diesem Blog möchten wir unser Wissen und unsere Erfahrungen rund um das Thema Hunde teilen.

Must-Haves für deinen Hund
Kauspielzeug
KONG Hund, Classic Red - Medium
Hundebett
Knuffelwuff 14096-007 Hundebett...
Trinkflasche für unterwegs
Milu Trinkflasche Hunde für Unterwegs 950ml...
Kauspielzeug
Must-Haves für deinen Hund
KONG Hund, Classic Red - Medium
Hundebett
Must-Haves für deinen Hund
Knuffelwuff 14096-007 Hundebett...
Trinkflasche für unterwegs
Must-Haves für deinen Hund
Milu Trinkflasche Hunde für Unterwegs 950ml...

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert