|

Gründe warum dein Cane Corso alles ankaut! (+Lösung)

Cane Corso kaut alles an

Kaut dein Cane Corso alles an was er erwischen kann und du weißt einfach nicht warum? Dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel werde ich auf die einzelnen Gründe genauer eingehen, warum dein Cane Corso alles ankaut. Wann es normal ist und ob du etwas dagegen tun kannst.

Grundsätzlich kommt das Kauen beim Cane Corso aus ganz natürlichem Trieb. Es dient der Zahnpflege und dem Stressabbau. Dafür sollte er aber auf keinen Fall Schuhe, Socken oder die Couch nutzen. Cane Corso sind schlau genug um schnell zu verstehen, was sie dürfen und was nicht. Übermäßiges kauen und nagen kann ein Zeichen von zu viel Stress, Zahnschmerzen, Angst, Überforderung, Unterforderung oder schlicht und einfach Langeweile sein.

Warum kaut mein Cane Corso alles an?

Nachfolgend zeige ich dir ein paar Gründe auf, warum dein Cane Corso alles ankaut.

Welpen und Junghunde

Ist dein Cane Corso noch ein Welpe, ist leider das ankauen von allen möglichen Dingen völlig normal. Trotzdem solltest du ihm das nicht durchgehen lassen und es deinem Cane Corso Welpen konsequent aber fair untersagen.

Biete ihm Alternativen wie Kauspielzeug* oder weichere Kauknochen. Erwischt du ihn auf frischer Tat, solltest du mit einem deutlichen Abbruchsignal unterbrechen, wie z.B. „Schluss“ oder „Stopp“, denn das Wort „Nein“ benutzt man schon zu häufig im Alltag, das könnte schon seine Wirkung verloren haben oder nutzt sich zu schnell ab. Lässt dein Welpe oder Junghund von dem Gegenstand ab, belohnst du ihn mit einer Alternative.

Mit ungefähr 20 Lebenswochen wird dein Welpe die ersten Milchzähne verlieren und die Bleibenden Zähne kommen. Während des Zahnwechsels juckt das Zahnfleisch und mit dem kauen verschafft sich dein Cane Corso Welpe Linderung. Biete deinem Welpen zu dieser Zeit Kau-Utensilien an, damit kannst du verhindern das er Möbel etc. dafür nutzt.

Bis zur Pubertät wird das leider immer mal vorkommen können das du mit zerkauten Gegenständen konfrontiert wirst, denn da entwickeln sich die Hormone was deinen Junghund auch schonmal durcheinander bringen kann. Biete auch hier regelmäßig Alternativen.

Wenn du es dir und deinem Cane Corso Welpen oder Junghund leicht machen möchtest, räumst du für diese Zeit wertvolle Teppiche, giftige Zimmerpflanzen, freiliegende Kabel, Schuhe und vorallem Putzmittel aus seiner Reichweite.

Du solltest nämlich bedenken das es in dieser Zeit für deinen Cane Corso, lebensgefährlich werden kann wenn er alles ankaut.

Zahnprobleme führen zu übermäßigem kauen und nagen!

Zahnpflege

Zahnpflege wäre die einfachste und die natürlichste Erklärung warum dein Cane Corso Dinge ankaut. Durch das Kauen und Nagen an zum Beispiel Knochen ihren Zähne lösen sie Belag von den Zähnen. Egal ob Welpe, Junghund oder Ausgewachsen, die Zahnpflege liegt ihnen sehr am Herzen. Wenn sie keine Alternativen geboten bekommen, suchen sie sich welche.

Zahnschmerzen

Hat dein Cane Corso Zahnschmerzen, weil er sich einen Zahn abgebrochen hat, das Zahnfleisch ist entzündet, oder er hat etwas zwischen seinen Zähnen stecken, was ihm starken Druck verursacht, wird er sich durch das ankauen irgendwelcher Gegenstände, Abhilfe verschaffen wollen.

Schau mal in sein Maul ob du etwas ungewöhnliches sehen kannst. Der Tierarzt kann dir im Zweifelsfall weiter helfen.

Stress verursacht, dass dein Cane Corso alles ankaut!

Kann nicht gut alleine bleiben

Ist dein Cane Corso aber schon ausgewachsen, ist also eigentlich schon aus der Welpen/Junghund Phase raus und es gab solche Vorfälle bisher nicht, könnte er aus vielen möglichen Gründen inneren Stress haben, der der Auslöser fürs ankauen von Gegenständen ist. Hier solltest du deinen Hund gut beobachten. Denn nur wenn du den Grund herausfindest kannst du richtig handeln.

Ist dein Cane Corso vielleicht nicht gerne alleine, dann kann ihn das stressen, das wird er dann mit ankauen kompensieren. Er will dich nicht ärgern, er versucht nur mit dieser Situation klar zu kommen. Du könntest das „alleine bleiben“ nochmal neu trainieren, vielleicht ist da in der Anfangszeit etwas passiert, was ihn nachhaltig Stress verursacht, wenn du gehst.

Oder vielleicht machst du einen kleinen Fehler beim nach Hause kommen. Wenn du jedes mal, nach betreten deines Hauses, einen Freudentanz machst weil dein Hund so toll auf dich gewartet hat und er sich ja auch so auf dich freut, entwickelt dein Cane Corso eine Erwartungshaltung.

Wenn du gehst, wartet er so sehnsüchtig auf den Moment in dem du wieder ins Haus kommst, denn dann herrscht immer diese Freude. Ihm wird das Warten immer schwerer fallen und er bekommt Stress.

Oder du warst immer im Homeoffice, warst also immer bei deinem Hund und plötzlich fährst du wieder ins Büro, das kann, auch wenn er früher gut alleine bleiben konnte, jetzt Trennungschmerzen auslösen. Das solltest du ganz sanft und langsam wieder aufbauen.

Vergiss nicht das dein Cane Corso immer einen ausgiebigen Spaziergant bekommen sollte bevor du das Haus verlässt! Er muss die Möglichkeit gehabt haben sich zu lösen aber die Auslastung ist ebenso wichtig.

Lebenslage hat sich geändert

Ein Umzug in eine neues Haus, könnte deinen Cane Corso ebenfalls stressen. Leider können wir das unseren Tieren nicht erklären und demnach sind sie mit ihren ersten Eindrücken von der neuen Situation auf sich gestellt.

Auch der Hund, ist wie der Mensch ein Gewohnheitstier. Überall sind ganz andere Gerüche, ob im Haus oder auf dem Spazierweg. Das kann alles echt viel sein und dein Cane Corso wird es vielleicht mit ankauen kompensieren.

Biete ihm auch in diesem Fall Alternativen und beschäftige dich etwas mehr mit ihm. Ruhig und stressfrei natürlich, um nicht alles noch aufregender zu machen. Viel kuscheln lindert Stress, weil es das Hormon Oxytocin ausschüttet, übrigens auch beim Mensch, was demnach euch beiden gut tut und Stress abbaut 😉

Manchmal reicht es auch schon, wenn du einzelne Räume renoviert hast oder neue Möbel bekommen hast, oder die vorhadenen Möbel einfach nur umgestellt hast. Sehr sensible Exemplare könnte auch das schon stressen.

Baby

Wenn ihr ein Baby bekommen habt, ist alles anders für deinen Hund. Es ist schonmal etwas lauter, Nachts ist nicht mehr die gewohnte Ruhe, weil ihr durch das Haus lauft und das Baby weint.

Auch gibt es nicht mehr die gewohnte Aufmerksamkeit für deinen Cane Corso. Das könnte ihn auch in der ersten Zeit stressen und er könnte zum ankauen neigen. Biete vermehrt Kau-Spielzeug* oder Kauknochen an.

Nachwuchs/Zweithund zieht ein

Ist bei dir ein Zweithund eingezogen, könnte das auch ein Grund für Stress sein. Dein Cane Corso hat nicht mehr die ungeteilte Aufmerksamkeit, er hat vielleicht auch Sorge das ihm der Nachwuchs sein Futter streitig macht, oder seinen geliebten Platz für sich beansprucht. Zeige deinem Cane Corso das sich für ihn nichts ändert, dann wird er den Zweithund schnell akzeptieren.

Überforderung

Du denkst du tust deinem Cane Corso was Gutes in dem du ihm viel Beschäftigung bietest? Bist vielleicht mit ihm beim Hundesport, gehst viel mit ihm joggen, bist beim Mantrailing, nimmst ihn zu so gut wie allen Ausflügen mit und dazu bewacht er ja auch noch Haus und Hof.

Hier könnten einige denken, das dieser Cane Corso gut ausgelastet und entspannt sein müsste, aber das ist falsch. Denn zu viel Aktivitäten führen zur Überforderung, was wiederum zu Stress führt, der in den meisten Fällen mit ankauen kompensiert wird. Hier solltest du mehrere Gänge runterschalten und ihm viel mehr Ruhe bieten.

Cane Corso springt weil er nicht ausgelastet ist
Rita Kochmarjova-stock.adobe.com

Unterforderung

Hat dein Cane Corso zu wenig Auslauf und ist unterfordert, wird ihm das ebenfalls Stress verursachen und da kannst du dir sicher sein, das dich einige Überraschungen erwarten werden, bishin zur völligen Zerstörung deiner Couch.

Zu wenig Auslauf, also körperliche Unterforderung über eine gewisse Zeit führt bei einem Cane Corso zur Frustration. Wenn er auch mental keine Auslatung bekommt, dann wird diese Frustration irgendwann ein Ventil suchen, der in Zerstörung ausarten kann.

Was du in diesem Fall tun kannst, ist wahrscheinlich klar… Mehr spazieren gehen und ihn auch geistig Forderung bieten. Denn wer so einen Hund besitzt sollte sich über die nötige Auslastung eines Cane Corso im klaren sein.

Trauer

Ja, auch Hunde können trauern. Ist in euerm Haushalt ein Familienmitglied verstorben, ob Mensch oder Tier, könnte der Cane Corso starke Trauer zeigen.

Vielleicht ist aber auch der Nachbar verstorben, der ihn jeden Tag zur selben Zeit am Gartenzaun mit einem Leckerli begrüßt hat. Cane Corso können sehr sensibel sein in dieser Hinsicht. Fällt dir seine Trauer auf, kannst du nur versuchen ihn aufzumuntern. Zeit lindert den Schmerz und leckere Kauknochen.

Angst

Angst kann auch ein Auslöser für Stress sein. Hat dein Cane Corso Angst vor dem Staubsauger, Mixer, dem Nachbarshund, oder Gewitter, wird er sich irgendwann wahrscheinlich ein Ventil suchen.

Arbeite gezielt daran, das Angstproblem zu lösen.

Liebeskrank/ Hormone/ Läufigkeit

Hast du einen Cane Corso Rüden der nicht kastriert ist, wird er die verlockenden Düfte der Damenwelt aufnehmen. Manche Rüden werden in der Tat Liebeskrank, weil sie ganz dringend zu der gut duftenden, läufigen Hündin möchten, die täglich bei euch vorbei spaziert. Viele Rüden stellen sogar das Essen ein, das ist natürlich purer Stress.

Umgekehrt auch bei den Hündinnen. Ist deine Cane Corso Hündin läufig, haben viele nur noch ein Ziel „Verpaarung“. Das führt oft zu einem eigenartigen Verhalten deiner Hündin, was auch für sie stressig sein kann.

Ob Rüde oder Hündin, während ihrer hormonellen Ausnahmesituationen, sollten beide gut beobachtet werden. Sollte der Stress zu heftig werden und dein Hund macht eine zu starke Wesensveränderung durch, solltest du das mit einem Tierarzt besprechen.

Kleiner Tipp: Wenn du auschließen kannst, dass dein Hund Zahnschmerzen oder andere körperliche Schmerzen hat, kannst du versuchen das Kauen und Nagen zusätzlich mit einer Trainingshilfen in Form von einem Knabberstop oder Anti-Kau-Spray *, in den Griff zu bekommen.

Es gibt aber auch Hundesnacks die effektiv dagegen helfen sollen. Bevor man dem Hund chemische Tabletten vom Tierarzt gegen „psychischen Angststörungen“ verabreicht, sollte man diese Hundesnacks mal testen. Ich habe darüber sehr viel gutes über die Mammalys Relax Time Snacks* gelesen.

Fazit: Warum dein Cane Corso alles ankaut!

Warum dein Cane Corso alles anknabbert zerkaut kann unterschiedliche gründe haben. Grundsätzlich liegt es in der Natur eines Hundes zu kauen. Dadurch reinigen sie ihre Zähne und bauen stress ab. Übermäßiges Kauen kann aber auch auf Zahnprobleme, übetrmäßigen Stress oder Angst hinweisen.

Gründer und Autor von die-hunde.com

Marco

Ich bin Marco und lebe mit meiner Familie und unseren 3 Hunden (1 x Cane Corso und 2 x Broholmer) im Münsterland. Auf diesem Blog möchten wir unser Wissen und unsere Erfahrungen rund um das Thema Hunde teilen.

Must-Haves für deinen Hund
Kauspielzeug
KONG Hund, Classic Red - Medium
Hundebett
Knuffelwuff 14096-007 Hundebett...
Trinkflasche für unterwegs
Milu Trinkflasche Hunde für Unterwegs 950ml...
Kauspielzeug
Must-Haves für deinen Hund
KONG Hund, Classic Red - Medium
Hundebett
Must-Haves für deinen Hund
Knuffelwuff 14096-007 Hundebett...
Trinkflasche für unterwegs
Must-Haves für deinen Hund
Milu Trinkflasche Hunde für Unterwegs 950ml...

Ähnliche Beiträge