Hallo,

wir sind Marco und Katrin und leben mit unseren 2 Söhnen und mittlerweile 3 Hunden in Deutschland, genauer gesagt im Kreis-Borken in Nordrhein-Westfalen nahe der Holländischen Grenze.

Wie die meisten Kinder, wollten auch wir früher einen eigenen Hund haben. Leider hat sich dieser Traum damals nicht erfüllt.

Ende 2019 haben wir uns dann entschlossen unser Leben komplett umzustellen und uns unseren Kindheitstraum nachträglich zu erfüllen. Das bedeutet, kein Urlaub mehr mit dem Flugzeug, sondern mit dem Auto. Statt Hotel geht es in ein Ferienhaus.

Gleichzeitig haben wir damit unseren Kindern ihren Traum erfüllt. Für sie gibt es nichts schöneres als mit unseren 3 Hunden zu kuscheln.

Wir haben uns anfangs schwer getan welche Rasse es denn sein soll. Sollte er groß oder klein sein. Ein Hund aus dem Tierschutz oder ein Welpe vom Züchter.

Zu Beginn hat uns der Rhodesian Ridgeback von der Optik am besten gefallen und fasziniert. Da wir bisher noch keinen Hund hatten, also Anfänger waren, haben wir nach ausgiebiger Recherche diesen Gedanken verworfen.

Dann kamen wir zufällig mit dem Broholmer in Kontakt und haben uns Schock-Verliebt. Das Aussehen hat ein wenig an den Ridgeback erinnert. Aber das Wesen und der Charakter des Broholmers hat es uns angetan.

Und es muss Schicksal gewesen sein. Denn grundsätzlich gibt es für Broholmer Welpen endlos lange Wartezeiten da die Rasse noch sehr selten ist, aber auch an Beliebtheit zunimmt.

Allerdings haben wir durch Zufall erfahren, dass eine Züchterin sich kurzfristig entschlossen hat, einen von 2 Welpen doch noch abzugeben, die sie eigentlich für die Zucht behalten wollte. Das war kurz vor Weihnachten 2019.

Wir haben dann lange mit der Züchterin telefoniert und unsere erste Broholmer Hündin Sansa, dann 3 Tage vor Silvester 2019/2020 abgeholt. Die beste Entscheidung unseres Lebens!

Broholmer Hündin Sansa
Sansa im April 2022 in Schweden

Durch unsere ausgiebiegen Recherchen, welche Hunderasse für wen geeignet ist und welche Eigenschaften sie mitbringt, haben wir beschlossen mit unserem „Wissen“ und den „Erfahrungen“ anderen zu helfen und den Blog: die-hunde.com gegründet und schreiben mittlerweile über sämtliche Hunderassen.

Durch die Recherchen bin ich auf den Cane Corso aufmersam geworden und habe mich verliebt. Kurz gesagt, ungefähr 1 Jahr nachdem Sansa bei uns einzog war, haben wir Malou, unsere Cane Corso Hündin bekommen. Wieder eine tolle Entscheidung.

Unser Leben dreht sich also um unsere Kinder und unsere Hunde.

Irgendwann haben wir uns dann entschlossen, noch einen Schritt weiter zu gehen. Durch den Kontakt zu Broholmer Züchtern und die Mitgliedschaft im Verein haben waren wir uns einig: Wir wollen Broholmer züchten. Zumindest erstmal einen Wurf und dann weitersehen.

Wir haben also die Kurse beim VDH abgelegt, eine Zuchtstätte angemeldet und mit Sansa alle Untersuchungen gemacht.

Aufgrund eines bürokratischen Fehlers ist es leider mit Sansa nicht möglich offiziell zu züchten. Meine Frau war tagelang vollkommen niedergeschmettert.

Eine befreundete Broholmer Züchterin, hat uns dann wieder zufällig erzählt, dass sie einen Wurf erwartet und wenn sie mindestens 3 Hündinnen im Wurf hat, könnten wir einen haben. (meine Frau hätte von Sansas Wurf sowieso nicht alle abgeben können)..

Es kam wie es kommen musste. Im Juni 2022 zog Arya bei uns ein.

Broholmer Welpe Arya
Broholmer Welpe Arya im Sommer 2022

Hier ist nochmal ein aktuelles Bild (Januar 2023) von unseren Hunden.

Broholmer und Cane Corso
Arya (Broholmer), Malou (Cane Corso) und Sansa (Broholmer)

Ab Sommer 2023 planen wir die notwendigen Untersuchungen mit Arya zu machen, damit wir mit ihr in die Zucht gehen können.

Auf dem Instagram Kanal: Broholmer_Proud_Guradian könnt ihr unsere Broholmer und unseren Weg als Züchter verfolgen.

So, das kurz zu unserer Geschichte, wie wir von begeisterten Urlaubern zu begeisterten Hundebesitzern und zukünftigen Züchtern wurden.

Vielleicht können wir dir ja auch mit unserem Blog etwas weiterhelfen!?

Viele Grüße

Autoren:

Autorenprofil Marco

Katrin