|

Hat der Deutsche Schäferhund Beschützerinstinkt?

hat der Deutsche Schäferhund einen Beschützerinstinkt

Der Deutsche Schäferhund gehört weltweit zu den bekanntesten und beliebtesten Hunderassen überhaupt. Wenn du auch darüber nachdenkst dir einen anzuschaffen hast du dir vielleicht auch die Frage gestellt ob der Deutsche Schäferhund einen natürlichen Beschützerinstinkt hat oder ob man diesen erst gezielt trainieren muss.

Der Deutsche Schäferhund hat einen natürlichen Beschützerinstinkt. Durch gezielte Zucht und entsprechendes Training kann man den natürlich vorhanden Schutzinstinkt noch weiter ausbilden. Daher findet man den Deutschen Schäferhund auch seit Jahren weltweit als ausgebildeten Schutzhund unter anderem bei der Polizei.

Was ist ein Beschützerinstinkt?

Der Beschützerinstinkt oder Schutzinstinkt ist eine natürliche Aufgabe des Hundes. Sobald etwas ungewöhnliches passiert oder sich potentielle Gefahr anbahnt ist es die Aufgabe des Hundes die Gefahr zu vertreiben oder dich im Ernstfall zu beschützen.

Im natürlichen Rudel ist es die Aufgabe der Rangniedrigeren Tiere bei Gefahr zu warnen und den Eindringling zu verjagen. Das alarmierte Alphatier hat dann die Aufgabe zu beurteilen, ob tatsächlich Gefahr besteht oder nicht.

Wenn du also mit deinem Deutschen Schäferhund unterwegs bist, ist es in Ordnung wenn er etwas nach vorne geht wenn sich jemand nähert. Allerdings muss ihm sofort klar gemacht werden, dass keine Gefahr besteht und du die Führung übernimmst.

Bei manchen Rassen ist der natürliche Schutzinstinkt stärker ausgeprägt und bei anderen kaum vorhanden.

Beim Deutschen Schäferhund ist ein ausgeprägter Schutzinstinkt vorhanden. Seine Aufgabe war es über die Jahre Haus und Hof sowie die Schafsherden vor möglichen Gefahren zu schützen.

Beschützt ein Deutscher Schäferhund seine Familie?

Ein Deutscher Schäferhund ist ein toller Familienhund. Er kann aber mehr als ein treuer Begleiter sein. Für viele sind Hunde, wie der Deutsche Schäferhund, auch ein persönlicher Schutz oder ein guter Wachhund für das zu Hause.

Wer zum Beispiel irgendwo außerhalb auf dem Land wohnt, weiß den Beschützerinstinkt des Deutschen Schäferhundes zu schätzen.

Niemand kann sich unbemerkt deinem zu Hause nähern. Egal ob Freund oder Feind. Wer einen Deutschen Schäferhund zu Hause hat spart sich die Kosten für eine teure Alarmanlage.

Wenn du oder deine Familie zu hause oder auch unterwegs überfallen werden oder sich auch nur eine pöbelnde Person euch nähert wird der Deutsche Schäferhund nicht zögern und sich schützend vor dich stellen und versuchen die Gefahr durch bellen und Zähnefletschen zu vertreiben.

Diesen natürlichen vorhandenen Beschützerinstinkt kann man durch gezielte Zucht und entsprechendes Training maximieren. Diese Hunde findet man dann vornehmlich im Polizeidienst.

Deutscher Schäferhund mit ausgebildetem Schutzinstinkt
@ aijohn784-depositphotos.com

Natürlich ist es von Tier zu Tier unterschiedlich wie stark der Beschützerinstinkt ausgeprägt ist. Nicht jeder Deutsche Schäferhund ist auch als Schutzhund für den Polizeidienst geeignet.

Ab welchem Alter zeit sich beim Deutschen Schäferhund der Beschützerinstinkt?

Man kann nicht genau sagen, wann sich der Beschützerinstinkt zeigt. Bei unserer Broholmer Hündin, konnten wir das schon nach wenigen Monaten beobachten.

Unser Cane Corso fand, bis zu sie ungefähr ein Jahr alt war, alles toll und sie hat erst dann irgendwann angefangen fremde Personen zu fixieren die sich näherten.

Du musst deinen Deutschen Schäferhund genau beobachten wie er sich verhält wenn sich andere Hunde und oder Personen nähern und die Situation individuell beobachten.

Pauschal würde ich sagen, dass sich der Beschützerinstinkt ab der Pubertät, also mit ungefähr 6 Monaten, entwickelt. Bei dem einen etwas früher bei dem anderen etwas später.

Problem: Beschützerinstinkt beim Deutschen Schäferhund

Der starke Beschützerinstinkt beim Deutschen Schäferhund wird ein Problem wenn dein Hund dich nicht als Rudelführer akzeptiert. Wenn du ihn in einer bestimmten Situation nicht unter Kontrolle bekommst.

Dein Hund ist dann der Meinung, dass du nicht in der Lage bist die Situation zu bewältigen und er die Führung übernehmen muss und eigenständig entscheiden. In diesen Situation wirken Deutsche Schäferhund aggressiv und gefährlich.

Wir hatten das Problem mit unserem Cane Corso, der ebenfalls einen ausgeprägten Schutztrieb und Wachtrieb hat.

Eines morgens, als sie ca. 1 Jahr alt war wurde sie von einem freilaufenden Hund angegriffen und gebissen.

Das war wahrscheinlich der Auslöser, dass sie uns als Rudelführer in diesen Situationen nicht mehr wahrgenommen hat.

Seit dem war sie aggressiv an der Leine, wenn sich andere Hunde näherten. Sie musste die Situation dann regeln.

Durch intensives Training an unserer Führungsrolle haben wir die Situation aber wieder in Griff bekommen. Wir haben unseren Hund nicht in bestimmten Situationen korrigiert sondern durch spezielle Übungen unsere Führungsrolle gestärkt.

Sie ist und bleibt ein Wach- oder Schutzhund dessen Aufgabe es ist das Haus und die Familie zu schützen. Genau wie der Deutsche Schäferhund.

Aber wenn ich als Rudelführer die Situation als nicht gefährlich bewerte, muss sie sich zurücknehmen.

Schutzinstinkt beim Deutschen Schäferhund kontrollieren

Du kannst einen natürlichen Instinkt nicht wirklich unterdrücken. Der Schutzinstinkt beim Deutschen Schäferhund ist gewollt und wurde gebraucht. Genau wie der Jagdtrieb bei anderen Rassen.

Du kannst aber durch dein Verhalten den Beschützerinstinkt deines Deutschen Schäferhund kontrollieren in dem er dich als Rudelführer akzeptiert.

Du hast das sagen und bestimmst was läuft!!

Rudelführer sein, bedeutet NICHT, dass du deinen Hund gewaltsam unterordnen musst. Du musst ihm nicht körperlich zeigen „Wer der Boss ist“.

Oft hört man von Hundebesitzern, dass die ihren Hund erst mal auf den Rücken gelegt haben oder runter gedrückt haben um ihn zu unterwerfen. Das ist vollkommener Bullshit.

Der Hund kommt in deine Familie, du entscheidest über wichtige Ressourcen wie Futter und Bewegung. Du bist von Natur aus der Rudelführer. Du musst es nur durch souveränes Verhalten bestätigen.

Der Deutsche Schäferhund braucht viel Auslauf, ist im Regelfall sehr gut zu erziehen und möchte seinem Besitzer gefallen. Mit konsequentem Training bekommt man den Beschützerinstinkt sehr gut in den Griff.

Es gibt immer wieder Hunde, die etwas dickköpfiger sind. Da kommt die oft beschriebene konsequente Erziehung zum tragen. Konsequent bedeutet, dass deine Kommandos befolgt werden. Immer!

Deutscher Schäferhund beschützt seine Familie
Milan- stock.adobe

Wenn dein Deutscher Schäferhund zum Beispiel auf seine Decke soll, aber nicht freiwillig geht, bringst du ihn auf seinen Platz. Du lässt ihn dann nicht einfach gewähren. Jedes mal wenn dein Hund nicht macht was du von ihm willst, nimmt er dich ein bisschen weniger ernst, weil er seine Entscheidung selbst getroffen hat und sich dir „widersetzt“ hat.

Bei unserem Cane Corso ist das zum Beispiel das Paradebeispiel. Sie hat einen natürlichen Molosser-Dickschädel. Hin und wieder müssen wir ausgiebig mit ihr diskutieren weil sie austestet wie weit sie gehen kann. Setze ich mich konsequent aber liebevoll durch oder lasse ich sie machen? ich schreie sie dann nicht an oder drücke sie auf den Rücken. Ich zeige ihr körpersprachlich ohne viele Worte wo ihr Platz ist.

Ein Wolfsrudel zum Beispiel, ist in der freien Natur eine Familie und kein Rudel verschiedener Tiere. Die Rudelführer, können männlich oder weiblich sein, aber sie sind es allein aufgrund der Tatsache, dass es die Elterntiere sind.

Da gibt es nicht erst einen Showdown und der stärkste ist der Rudelführer. Von dem Nachwuchs bleiben immer wieder welche im Rudel und ordnen sich unter.

Wer selbst den Anspruch hat ein Alpha zu werden, verlässt das Rudel und gründet ein eigenes und ist allein aufgrund das er das Elterntier ist, dann der Rudelführer.

Fazit: Deutscher Schäferhund und der Schutzinstinkt!

Der Deutsche Schäferhund hat einen von Natur ausgeprägten Schutzinstinkt. Bei Gefahr würde er nicht zögern, dich und deine Familie oder euer Heim zu beschützen. Als souveräner Rudelführer ist es deine Aufgabe diesen Beschützerinstinkt dann zu kontrollieren und deinem Hund zu zeigen, dass du in der Lage bist die Situation zu bewältigen und er sich zurücknehmen kann.

@ predrag1-depositphotos.com (Beitragsbild)

Gründer und Autor von die-hunde.com

Marco

Ich bin Marco und lebe mit meiner Familie und unseren 3 Hunden (1 x Cane Corso und 2 x Broholmer) im Münsterland. Auf diesem Blog möchten wir unser Wissen und unsere Erfahrungen rund um das Thema Hunde teilen.

Must-Haves für deinen Hund
Kauspielzeug
KONG Hund, Classic Red - Medium
Hundebett
Knuffelwuff 14096-007 Hundebett...
Trinkflasche für unterwegs
Milu Trinkflasche Hunde für Unterwegs 950ml...
Kauspielzeug
Must-Haves für deinen Hund
KONG Hund, Classic Red - Medium
Hundebett
Must-Haves für deinen Hund
Knuffelwuff 14096-007 Hundebett...
Trinkflasche für unterwegs
Must-Haves für deinen Hund
Milu Trinkflasche Hunde für Unterwegs 950ml...

Ähnliche Beiträge