|

Cane Corso Italiano Rasseportrait: Temperament, Charakter und Besonderheiten

Cane Corso im Rasseportrait

Der Cane Corso Italiano, eine majestätische Hunderasse mit imposanter Statur, ist nicht nur für seine körperliche Kraft bekannt, sondern auch für sein faszinierendes Temperament, Wesen und Charakter. In diesem Cabe Corso Rasseportrait tauchen wir tief in die Welt dieser beeindruckenden Hunde ein, um ihre Eigenschaften und Persönlichkeit besser zu verstehen.

Ursprünglich in Italien gezüchtet, war der Cane Corso ein vielseitiger Arbeitshund, der für Aufgaben wie Viehtrieb und Bewachung eingesetzt wurde. Heutzutage ist der Cane Corso ein beliebter Begleithund und Wächter, der aufgrund seines loyalen und schützenden Wesens geschätzt wird.

Geschichte und Herkunft des Cane Corso Italiano

Leider ist bis heute die Geschichte des Cane Corso Italiano nicht zu 100 Prozent geklärt. Dennoch gibt es Skulpturen und Abbildungen aus dem 4. Jahrhundert, aus Sizilien und Süditalien, die eine sehr große Ähnlichkeit zu unseren heutigen Italienschen Doggen aufweisen.

Neueste Forschungen haben ergeben das Cane Corso sowie Mastino Napoletano Nachfahren des alten Canis Pugnacis sein müssen. Canis Pugnacis haben jahrhunderte lang die antiken Römer begleitet. Dort wurden sie als Kriegshund eingesetzt, aber auch als Hütehund.

Cane Corso Italiano wurden später von den Landwirten als Wachhunde gehalten. Desweiteren gingen sie wieder mit in den Krieg, wurden auch mit zur Jagd und als Zughund für Lastenkarren eingesetzt.

Bis 1970 verloren Cane Corso fast gänzlich ihre Beliebtheit und wären fast ausgestorben, aber einige Liebhaber dieser Rasse bemühten sich mit Erfolg sie zu erhalten und wieder beliebter werden zu lassen. Erst 1996 wurden sie vom FCI als eigenständige Rasse anerkannt.

Aussehen Cane Corso

Cane Corso sind große Hunde und haben ein majestätisches Erscheinungsbild. Sie können bis zu 70 cm Widderist erreichen, sind sehr muskulös und haben dabei eine athletische und durchaus imposante Statur.

Sie haben einen massiven, breiten Kopf und eine starke Kieferpartie. Rüden können ein Gewicht von bis zu 60 Kg oder mehr erreichen erreichen. Das Kupieren der Ohren und der Rute ist in Deutschland nicht mehr erlaubt, importierte Hunde findet man gelegentlich leider immer noch kupiert vor.

Cane Corso Italiano gibt es in verschiedenen Fellfarben. Sie haben von Natur aus ein sehr glänzendes, kurzes aber dichtes Fell. Es gibt sie in gestromt, schwarz, lohfarben, fawn und grau. Oft haben sie eine weiße Stelle an der Brust, das ist zumidest ein bevorzugtes Zuchtziel.

Cane Corso in black-brindle
Malou unser Cane Corso

Temperament und Charakter eines Cane Corso Italiano

Bei einem Cane Corso Rasseportrait darf natürlich der Punkt Temperament, Wesen und Charakter nicht fehlen.

Leider haben Cane Corso immer noch einen schlechten Ruf. Aber das völlig zu unrecht! Sie sind eine der treusten Hunderassen der Welt. Cane Corso sind vom Wesen her anhänglich, verschmust und kinderlieb.

Dennoch sind Cane Corso schon allein körperlich gesehen, reine Kraftpakete bei denen es sich bereits vermuten lässt das sie temperamentvoll sind. Wird ein Cane Corso artgerecht ausgelastet und erzogen ist er aber ein sehr entspannter und ausgeglichener Hund, der auch gerne mal zum verschmusten Couchpotatoe wird.

Es sind sehr aufmerksame Wachhunde, keiner wird je unbemerkt ins Haus oder aufs Grundstück kommen, egal wie tief sie auch schlafen.

Cane Corso lieben Kinder sehr und sind deshalb in unseren Augen super Familienhunde. Unsere Cane Corso Hündin liebt es mit unseren Kindern zu schmusen und ist auch sehr vorsichtig mit ihnen. Sie würde unsere Kinder sogar vor uns beschützen wenn es sein müsste.

Unsere Cane Corso Hündin ist jetzt 3 Jahre alt und wir merken das sie mittlerweile ruhiger wird. Zwei Spaziergänge am Tag reichen ihr aus. Gelegentlich Kopfarbeit und einmal bis zweimal die Woche geht sie mit zu joggen, worauf sie aber mittlerweile sogar lieber verzichten würde.

Cane Corso werden auch bei der Polizei eingesetzt, denn sie arbeiten sehr konzentriert, sind aufmerksam und arbeitswillig, aber niemals nervös, was die perfekte Grundvoraussetzungen für die Ausbildung und der folgenden Arbeit sind.

Cane Corso haben Jagdtrieb, was die wenigsten wissen. Mit gutem Training kriegt man das aber in den Griff. Einige Vertreter dieser Rasse können zur Dominanzverhalten neigen, was mit einer konsequenten Erziehung ebenfalls kein Problem bringt.

Sie sind dazu sehr selbstbewusst und das strahlen sie auch aus. Deshalb werden sie oft von kleinen Hunden schon vom weitem als Bedrohung aufgefasst und fangen an panisch zu Bellen um ihre Angst zu überspielen und um größer zu wirken, was der Cane Corso zurecht uncool findet.

Umso wichtiger ist frühzeitige Sozialisierung mit anderen Artgenossen!

Die Auslastung kann ab 1 Jahr auch etwas sportlicher werden, aber da es sich um eine sehr große Hunderasse handelt, können sie erblich bedingt oder auch erworben, an HD oder ED leiden, was der Vorbeugung bedarf. Es ist sehr wichtig, vor allem im Wachstum, ihre Gelenke nicht zu überlasten, dazu sollte Übergewicht unbedingt vermieden werden.

Erziehung eines Cane Corso

  • Viel positive Verstärkung!!!
  • 100% konsequente Erziehung und selbstbewusstes Auftreten

Die Erziehung dieser dominanten Hunde sollte stets konsequenter Natur sein, gepaart mit Liebe. Man sollte ein starkes Durchsetzungsvermögen besitzen und diesem Muskelpaketen auf vier Pfoten auch körperlich standhalten, denn sie können 60 kg und schwerer werden.

Mit der Erziehung startet man direkt bei Einzug des Welpen. Alles was der Hund auch im Erwachsenenalter nicht tun soll, solltet ihr von Anfang an unterbinden.

Cane Corso Welpe Malou
Malou als Welpe beim Training

Es ist leichter mal Ausnahmen zuzulassen, als Angewöhntes zu verbieten. Auch wenn es als Welpe noch ganz niedlich ist das sie auf Kissen rum beißen, wird ein ausgewachsener Cane Corso Italiano in kürzester Zeit eine Couch zerlegen können.

Durfte er aber von Anfang an nicht an deinen Möbeln knabbern, wird er es schnell verstehen, das sowas tabu ist. Solltet ihr als Familie ein CC aufgenommen haben, ist es sehr ratsam das alle am gleichen Strang ziehen. Damit euer Hund schnell und klar versteht was er darf und vorallem was er NICHT darf.

Cane Corso sind wahninnig intelligent und clever. Man kann ihnen schnell das Grundgehorsam beibringen, aber sie haben auch schnell raus an welchem Punkt man mit ihnen inkonsequent ist, das nutzen sie dann aus.

Cane Corso bleiben nicht gerne alleine. Allerdings ist es durchaus hie rund da mal ein paar Stunden möglich, wenn man es ihnen von Beginn an, in ganz kleinen Schritten beibringt.

Cane Corso können auch mal etwas stur sein, allerdings wird man mit Bestrafung hier nicht weiter kommen. Überzeugung durch positive Verstärkung sind hier gefragt.

In unseren Augen sind, auf Grund der körperlichen, muskulösen Masse und des besonderen Wesens, Cane Corso Italiano nicht unbedingt Anfängerhunde.

Aber auch hier gilt: Ein Anfänger der gewillt ist zu lernen und täglich zu trainieren, kann besser geeignet für einen Cane Corso sein als jemand der jahrelang Hunde hatte und nicht offen für neues ist. Und dazu kommt: Ist jemand der 20 Jahre Hundeerfahrung hat (z.B. 2 Golden Retriever) wirklich besser geeignet?

Beschäftigung Auslastung

Da der Cane Corso eine Molosser Rasse ist, muss man mit ihnen nicht außergewöhnlich viel Zeit für die Auslastung einplanen. Wieviel Temperament dein Cane Corso in seinem Naturell mitbringt, wirst du aber über die Zeit merken.

Manche sind mit zwei ausgedehnten Spaziergängen, etwas Kopfarbeit und vereinzelten kurzen Joggingeinheiten oder besser Wanderungen, zufrieden. Andere wiederum sind damit vielleicht nicht ausgelastet und benötigen etwas mehr Beschäftigung.

Was immer eine tolle Herrausforderung und gute Beschäftigung für einen Cane Corso Italiano ist, ist das Mantrailing. Hierbei wird der muskolöse Hund nicht nur körperlich gefordert, sondern auch geistig, im höchsten Maße!

Wie bei allen großen Hunden, sollte man auch beim Cane Corso auf die Gelenke aufpassen und hohe Sprünge vermeiden. Deshalb ist es sinnvoll schon den Welpen über eine Rampe ins Auto gehen zu lassen um ihn frühzeitig daran zu gewöhnen.

Das Problem ist nicht das reinspringen sondern der stauchende Sprung aus dem Auto raus. Cane Corso lieben es aber wandern zu gehen, wo viel passiert und es viel zu schnüffeln gibt.

Es können aber auch Suchspiele im eigenen Garten oder bei schlechtem Wetter auch im Haus gemacht werden. Mit Leckerchen kann man ihnen auch viele Kunststückchen beibringen, was ihnen „meistens“ auch viel Spaß macht.

Intelligenzspielzeuge, Schnüffelteppich oder Selfmade-Spiele sollten generell bei schlechtem Wetter zu Hause mit in den Alltag einfließen. Denn Regenwetter ist den Italienern eher nicht so angenehm 😉

Besonderheiten Cane Corso

In manchen Bundesländern ist der Cane Corso Italiano ein Listenhund, nämlich in Bayern und Brandenburg. Urlaub in der Schweiz mit einem Cane Corso gestaltet sich ebenfalls schwierig, denn auch dort werden sie als Listenhunde geführt.

Cane Corso werden nicht grundlos aggressiv, aber sie haben einen stark ausgeprägten Wach- sowie Schutzinstinkt. Bei Gefahr würden sie nicht zögern und ihre Familie, sprich ihr Rudel, sie zu beschützen.

Leider werden Hunde mit dieser Größe und diesem Erscheinungsbild leider zu oft, von einigen als Statussymbol benutzt wurde und durch (vielleicht auch beabsichtigt), falsche Erziehung aggressiv gemacht.

Wird ein Cane Corso Italiano, wie bei uns, in einer Familie mit Kindern groß und artgerecht erzogen, sind es die liebsten Familienhunde.

Achtung: Graufarbenen/Blueline Cane Corso:

Wahrscheinlich bekommen Cane Corso mit dieser Fellfarbe eine immer höhere Beliebtheit, weil das Fell wirklich wunderschön aussieht und es extrem glänzt. Diese besondere Fellfarbe beruht aber auf einem Gendefekt, weshalb diese Hunde einen hohen Preis bezahlen müssen.

Cane Corso aus der „blue line“ leiden oft unter schweren Hauterkrankungen, organischen Erkrankungen und schweren Herzerkrankungen. Aus diesem Grund haben speziell die blue line (grauen) Cane Coroso eine wesentlich kürzere Lebenserwartung!

Cane Corso Blue line Welpe
Cane Corso Blue Line Welpe

Fazit: Cane Corso im Rasseportrait

Cane Corso sind sehr große und intelligente Hunde mit einem ausgeprägten Wach- sowie Schutzinstinkt, was sie nicht unbedingt für Anfänger geeignet macht. Mit einer konsequenten und liebevollen Erziehung werden jedoch tolle kinderliebe Familienhunde aus ihnen, die es lieben zu kuscheln. Sie brauchen durchschnittlich viel Auslauf und Beschäftigung.

Gründer und Autor von die-hunde.com

Marco

Ich bin Marco und lebe mit meiner Familie und unseren 3 Hunden (1 x Cane Corso und 2 x Broholmer) im Münsterland. Auf diesem Blog möchten wir unser Wissen und unsere Erfahrungen rund um das Thema Hunde teilen.

Must-Haves für deinen Hund
Kauspielzeug
KONG Hund, Classic Red - Medium
Hundebett
Knuffelwuff 14096-007 Hundebett...
Trinkflasche für unterwegs
Milu Trinkflasche Hunde für Unterwegs 950ml...
Kauspielzeug
Must-Haves für deinen Hund
KONG Hund, Classic Red - Medium
Hundebett
Must-Haves für deinen Hund
Knuffelwuff 14096-007 Hundebett...
Trinkflasche für unterwegs
Must-Haves für deinen Hund
Milu Trinkflasche Hunde für Unterwegs 950ml...

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert